JSON Daten in WordPress einbinden

Vielen Schnittstellen aka z.B. API nutzen schon sehr lange das JSON (JavaScript Object Notation) Datenformat und langfristig werden wohl auch die beliebten RSS-Feeds endgültig durch diese ersetzt werden.

JSON liefert ein schönes sauberes Datenformat und kann, da es auch eine reine Textdatei ist, relativ einfach ausgelesen werden. Das einzige was man anfänglich verstehen sollte ist die Syntax und vor allem der Aufbau der Struktur. Denn mit JSON können auch große und komplexe Daten, die verschachtelt sind, transportiert werden.

Für einfache und schnelle Einbindungen habe ich, durch ein aktuelles Projekt, das Plugin JSON Content Importer entdeckt. Nach einigen Lesen und aus Ausprobieren, konnte ich damit die ersten Erfolge feiern. Der JSON Content Importer erlaubt es durch die WordPress Shortcode-Technik und entsprechenden Erweiterungen bzw. Parameter sehr viel umzusetzen.

Wichtig ist aber vor allen Dingen, wie man eine entsprechende JSON-Quelle anspricht und wo die „Ankerpunkte“ sind, damit man die gewünschten Daten auslesen und ausgeben kann.

Da ich selber wie bereits erwähnt damit meinen ersten Schritte mache, werde ich später an dieser Stelle einige grundsätzliche Erfahrungen dazu hinterlegen, damit jeder andere auch schnell den Einstieg dazu findet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.