Google indexiert bald Flash

Das was ich seit Jahren Kunden und Kollegen erzählen, konnte ich endlich mal an prominenter Stelle nachlesen und bin froh das ich doch kein Flash-Ignorant bin. Denn seit Jahren versuchen mich unterschiedliche Leute für Flash zu begeistern und den Einsatz im World Wide Web zu forcieren. Meine Bedenken, die nun offensichtlich richtig waren, wurden immer überhört und runtergespielt. Doch siehe da, hier wird es nochmals ausgesprochen:


Bisher hatten reine Flash-Seiten, wenn man sie nicht mit HTML-Tricks ergänzte, ganz schlechte Karten beim Google-Ranking.

Da die Flash-Technologie nicht in Form offener Standards spezifiziert wurde, kann ihr Verhalten nur durch aufwendiges Reverse Engineering zugänglich gemacht werden. Aus diesem Grund war Flash für viele professionelle Webseiten-Gestalter keine ernst zu nehmende Technik. Sie griffen lieber zu offenen Standards wie Scalable Vector Graphics (SVG) oder Synchronized Multimedia Integration Language (SMIL). Die von Adobe vorgeschlagene Vorgehensweise zur Einbindung des »Flash-Players« in Webseiten verwendet das HTML-Element <embed>, das nie in den W3C-Standards zu HTML enthalten war.

Den vollständigen Beitrag und die zukünftige Lösung von Google für dieses Problem könnt ihr im FontBlog nachlesen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s